Die Biosphäre im Herbst

3 Die Rundschau für das Biosphärenreservat Bliesgau September – November 2021 Allzumenschlich ist es, dass katastrophaleUnwetter- ereignisse wie die jüngsten in Nordrhein-Westfa- len und Rheinland-Pfalz den Klimaschutz zum ab- soluten Topthema auf der gesellschaftlichen, politi- schen wie auch medialen Agenda werden lassen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Themen Klima- und Umweltschutz unter Umständen wellenartig, er- eignisabhängig und von engagierten Akteuren ge- tragen, immer wieder im Focus stehen. Und das si- cher nicht ohne Grund. Längst sind die Auswirkun- gen des Klimawandels wissenschaftlich ausgewertet, nichts Neues liegt in der Erkenntnis: Klimaschutz ist lebenswichtig. Also sollten wir uns auch darum küm- mern. Wenn nicht wir, wer dann?Wirmüssen uns da- rumkümmern. So, wie bereits kleine Veränderungen imKlimasystem der Erde selbst Auswirkungen auf das Gesamtsystem haben, beginnt Klimaschutz im Alltag und jeder Ein- zelne kann einen Beitrag zum Positiven leisten. Der Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung gibt den aktuellen Rahmen für ein grundsätzliches Umsteuern inWirtschaft und Gesellschaft vor. Seit vielen Jahren sindKlima-undUmweltschutz fes- te Bestandsgrößen mit klein- und großteiligen Maß- nahmen im Saarpfalz-Kreis. Der Kreis ist eine von 13 Modellkommunen beim Projekt „Global Nachhalti- ge Kommune im Saarland“, das die UN-Nachhaltig- keitsziele auf die kommunale Ebene überträgt. So hat die Stabsstelle für Nachhaltige Entwicklung und Mo- bilität beim Saarpfalz-Kreis ergänzend zum 2015er „Masterplan 100 % Klimaschutz“ – in Abstimmung mit den politischen Vertretern aus allen Kreistags- fraktionen einen Klimaaktionsplan erarbeitet. Auch der Biosphärenzweckverband Bliesgau ist in diesem Thema mit gutem Beispiel vorangegan- gen: Bereits 2010 fasste die Verbandsversammlung die Grundsatzentscheidung, sich langfristig zu einer Null-Emissions-Region zu entwickeln… Unter an- derem ist ein eigener Klimaschutzmanager der Bi- osphäreBliesgau inbestehendeKlimaschutz-Projek- te und Prozessentwicklungen involviert. Ein Vorwort lässt zu einer sicherlich notwendigen tiefergehenden Betrachtung aus Sicht des Kreises und des Zweckverbandes zu wenig Spielraum. Fakt ist, dass wir uns im Saarpfalz-Kreis und als Biosphä- renregion schon seit Jahren intensiv um diese The- men kümmern und natürlich weiterhin versuchen werden, auch in kleinteiligen Lösungen federführend undmodellhaft voranzugehen. UmfassendereLösun- gen hängen leider von Rahmenbedingungen ab, die in Brüssel und in Berlin geschaffen werden. Ich bin zu- versichtlich, dass alle vor Ort ihren Job, ihren Auftrag erfüllen werden. Dr. Theophil Gallo Landrat des Saarpfalz-Kreises Verbandsvorsteher der Biosphäre Bliesgau Vorwort Landrat Dr. Theophil Gallo auf demWeltkongress der Biosphärenreservate 2016 in Lima/Peru. Foto: Herbert Hamele „Permakultur ist ein Gestaltungskon- zept um nachhaltige Landschaften, Gär- ten und Siedlungen nach dem Vorbild natürlicher Muster und Kreisläufe zu schaffen. Permakultur ist eine Metho- de, die sich umdie Schaffung naturnaher Kreisläufe dreht.“ Zusammen mit Stefan Pötzsch, Auszu- bildener zum Permakultur-Designer und Bundesfreiwilligendienst-Leisten- der von Bliesgau-Obst e.V., will die Jun- geBiosphäre amWochenende vom9. und 10. Oktober 2021 den Garten im ökologi- Garten-Projekt Spohns Haus. schen Schullandheim Spohns Haus neu- gestalten. Vorteil von Permakultur ist, dass sowohl der Arbeits- und Pflegeauf- wand durch Gießen und Unkrautjäten minimiert wird als auch, dass die Arten- vielfalt gefördert wird. Unter anderem werden wir Gemüsebeete, Kräuterspi- ralen und Schlüssellochbeete bauen und auch Sträucher für Insekten anlegen. Da- mit in Zukunft der Lehrgarten im Schul- landheim wieder in voller Pracht er- strahlt und die Erträge vielleicht auch in der Küche genutzt werden können, brau- chen wir Freiwillige, die uns bei der Ar- beit und Umgestaltung des Gartens un- terstützen. Verpflegung und gemeinsa- mes Grillen vor Ort ist für euch als kleines Dankeschön natürlich kostenlos! Wenn ihr also Zeit und Lust habt, etwas über Permakultur zu lernen und gleichzei- tig tatkräftig mit anpacken wollt, meldet euch bei uns und macht mit! Wir freuen uns über jede helfende Hand. Infos und Anmeldung bei der Jungen Bi- osphäre: carmen.john@saarpfalz-kreis.de Quelle Zitat: https://permakulturblog.de/was-ist- permakultur/#h-permakultur-in-einem-satz Junge Biosphäre – Helfende Hände für Gartenprojekt gesucht

RkJQdWJsaXNoZXIy NjQ0NDQ=