Die Biosphäre im Sommer

4 Die Rundschau für das Biosphärenreservat Bliesgau Juni – August 2022 Mobilität im Saarpfalz-Kreis Als Start der Kampagne wurde der Juni und damit auch der Start des 9€-Tickets gewählt. Dadurch, dass das Ticket aktuell in aller Munde ist, stellen viele sich die Frage ob man damit auch im Saarpfalz-Kreis gut von A nach B kommt. Die Marketingkampagne soll genau auf diese Frage eine Antwort liefern und das ÖPNV-Angebot bewerben. Bus und Bahn im Saarpfalz-Kreis eine Alternative Der Saarpfalz-Kreis ist Urheber dieser Marketingkampagne, da er federführend für die Busverkehre im Kreisgebiet verantwortlich ist. „Mit unsererMarketingkampagne wollen wir erstmalig großflächig Werbung für unser ÖPNV-Angebot im Saarpfalz-Kreis machen. Den Bürger*innen ist nämlich noch viel zu wenig bewusst, dass Bus und Bahn durch das gute Angebot im Saarpfalz-Kreis durchaus eine Alternative zumAuto sein können. Gerade in Zeiten steigender Kosten u.a. für Kraftstoff macht es daher Sinn, den ÖPNV zu bewerben“ sagt Maurice Eickhoff, Mobilitätsmanager der Kreisverwaltung. Zwar ist es nicht möglich überall und jederzeit perfekte Verbindungen zu schaffen, aber trotzdem gibt es bereits jetzt vielerorts attraktive Mobilitätsmöglichkeiten. ErfolgreicherMix aus Bahn, RegioPlusBusse, Stadtverkehr und Anruf-Linien-Taxi Die Bahnen schaffen gute und schnelle Verbindungen zu den nächsten Zentren, die RegioPlusBusse sorgen für die passenden Anschlüsse und Verknüpfungen zwischendenStädtenundinandere Landkreise und die Kreislinien dienen zur flächigen Erschließung des kompletten Saarpfalz-Kreises. Ergänzt wird das Angebot zusätzlich durch die Stadtverkehre. Selbst in nachfrageschwachen Zeiten und an nachfrageschwachen Orten wird durch das Anruf-Linien-Taxi weiterhin eine ÖPNV Versorgung zum günstigen ÖPNV Tarif aufrechtgehalten. Wer herausfinden möchte, wie auch er oder sie im Bus und Bahn nutzen können kann sich ganz einfach auf www.saarfahrplan.de die passende Verbindung heraussuchen. Ticketpreise auch ab demHerbst erschwinglich Auch nach dem 9-€ Ticket, welches Ende August ausläuft, bleiben die Ticketpreise weiterhin erschwinglich. Die Tageskarten, (z.B. komplettes Stadtgebiet Homburg oder Blieskastel für 3,80€/saarlandweit für 8,80€) oder Abos bieten sowohl Gelegenheits- als auchVielfahrern ein unschlagbares Preis-/Leistungsverhältnis. Am Wochenende und feiertags ist man mit dem Freizeitticket im Saarpfalz-Kreis sogar mit bis zu 5 Personen im Bus für nur 6,50€ ganztägig unterwegs. Die Saarbahn geht einen weiteren Schritt nach vorne in Sachen Barrierefreiheit Die gesamte Busflotte der Saarbahn wird voraussichtlich bis Ende 2023 mit einem „Barrierefreien Informations- und Orientierungssystem“ ausgestattet. Die innovative Kombination von App- und Fahrzeug-Lösung bietet Fahrgästen neben barrierefreier Echtzeit-Fahrgastinformation auch Fahrtassistenz wie Türfindeton, Serviceruf und Ansage des Fahrtverlaufs. Das Verkehrsministerium fördert das Projekt mit 355.000 Euro. Ministerpräsidentin Anke Rehlinger: „Es ist mir ein großes Anliegen, dass alle Saarländerinnen und Saarländer uneingeschränkten Zugang zu den Nahverkehrsangeboten haben. Deshalb haben wir die Barrierefreiheit auch als besonders wichtiges Handlungsfeld im Verkehrsentwicklungsplan definiert. Es ist gut und wichtig, dass die Saarbahn hier vorangeht. Mit dem neuen barrierefreien Informations- und Orientierungssystem werden weitere Hürden beseitigt und Menschen, die im Alltag besonders herausgefordert sind, eine selbstbestimmte Mobilität ermöglicht.“ Saarbahn-Chef Peter Edlinger. „Unserem Ziel, eine möglichst weitreichende Barrierefreiheit unserer Mobilitätsangebote zu erreichen, kommen wir damit noch ein Stück näher.“ So kann sich der Fahrgast mit einer App auf dem Smartphone das Barrierefreiheit in Echtzeit Busflotte der Saarbahn bekommt Informationsund Orientierungssystem Das Freizeitticket für 1-5 Personen ist Samstags, Sonntags und Feiertags in allen Bussen innerhalb des Saarpfalz-Kreises und der Gemeinde Kleinblittersdorf gültig. Es gilt nicht im Schienenverkehr, nicht in Bussen von Saarbahn, NVG und nicht in Linie 280/R8. TICKET DIREKT BEIM FAHRER ERHÄLTLICH! Fahrplaninfo unter: www.saarfahrplan.de Das Freizeitticket im Saarpfalz-Kreis Mit bis zu 5 Personen imBus unterwegs für 6,50 € ! 202204_Anz-Freizeitticket_4.indd 1 13.04.22 11:16 Neue Werbekampagne für das Bus- und Bahnangebot im Saarpfalz-Kreis einfahrenden Fahrzeuge an der Haltestelle ansagen lassen. Auch der Einsteigewunsch kann bequem mit einem Klick auf dem Handy an den Fahrer übermittelt werden. Ein akustisches Signal lotst dann zur geöffneten Tür. Auch das Einholen von Fahrgastinformation in Echtzeit ist mit demneuenSystemmöglich.Fahrgäste ohne Smartphone können alternativ einenHandsender nutzen. „Mit der Einführungdes Systems kann insbesondere unseren blinden und seheingeschränkten Fahrgästen die Nutzung des ÖPNV erleichtert und ihre selbstbestimmteMobilität gefördert werden“, sagt Saarbahn-Chef Peter Edlinger. „Unserem Ziel, eine möglichst weitreichende Barrierefreiheit unserer Mobilitätsangebote zu erreichen, kommen wir damit noch ein Stück näher.“ Vielerortswar imSaarpfalz-Kreis indenvergangenenWochenWerbungdas ÖPNV Angebot zu sehen. Ein kleiner Kauz mit Busfahrermütze macht hier auf die guten und regelmäßigen Verbindungen und die allgemein günstigen Tarife aufmerksam. Durch das aktuell verfügbare 9€-Ticket wird Bus- und Bahnfahren jetzt sogar nochmals erschwinglicher. Mehrmonatiger Test beweist echte Alltaghilfe fürMenschenmit Handicaps Vorangegangen war in den Jahren 2020 und 2021 ein Pilotprojekt der Saarbahn, unterstützt vom Blinden- und Sehbehindertenverein für das Saarland e. V., der hauptamtlichen Behindertenbeauftragten und dem Behindertenbeirat der Landeshauptstadt Saarbrücken. Hierbei wurde der Einsatz eines „Barrierefreien Informations- und Orientierungssystems“ mit blinden- und seheingeschränkten Testnutzern zunächst auf einer Linie erprobt. Im Mittelpunkt standen dabei die besonderen Anforderungen der Zielgruppen und die Nutzerfreundlichkeit des Systems. Nach mehrmonatiger Erprobung wurde die Technik testnutzerseitig als geeignet beschrieben, blinden und seheingeschränkten Menschen echte Alltagshilfe zu bieten. Von dem Angebot könnten auch weitere Nutzergruppen profitieren, beispielsweise Senioren, aber auch Analphabeten oder Personen, die aufgrund geistiger Behinderung die herkömmliche Fahrgastinformation nicht nutzen können. „Wir freuen uns, das Projekt, das auf einer gelungenen Zusammenarbeit aller Beteiligten fußt, jetzt flächendeckend in der Busflotte der Saarbahn umsetzen zu können“, so Edlinger. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf 475.000 Euro. Durch die Förderung des Ministeriums können 75 Prozent der Kosten gedeckt werden.

RkJQdWJsaXNoZXIy NjQ0NDQ=