Die Biosphäre im Herbst

9 Die Rundschau für das Biosphärenreservat Bliesgau September – November 2022 Landschaftmit demRadzuerkunden. Eine beliebte Halbtagesfahrt für die ganze Familie ist die „Sieben-Weiher-Tour“, die auf ihremRundweg von St. Ingbert nach Niederwürzbach zahlreiche Gewässer mit schönen Einkehrmöglichkeiten streift. Sieben-WeiherTour Die Halbtages-Radtour von ca. 29 km Länge rund um St. Ingbert im Biosphärenreservat Bliesgau mit wenigen Steigungsstrecken durch schöne Täler undWälder. Charakteristisch für diese Halbtages-Radtour sind die zahlreichen Weiher direkt an der Strecke. Neben dem bekannten Würzbacher Weiher und dem Glashütter Weiher radeln Sie ebenso an mehreren kleineren wie dem Wombacher Weiher oder dem Sägeweiher bspw. vorbei. Jedes dieser „nassen Fleckchen“ hat seinen Reiz und lässt Sie an Picknick- und Einkehrmöglichkeiten neue Kräfte tanken. Bitte beachten Sie allerdings, dass keiner der Weiher als Bademöglichkeit freigegeben ist. AmWombacher Weiher bspw. können Sie sich an der Tret- und Armkneipp-Anlage erfrischen sowie an der Fischerhütte ein Getränk zu sich nehmen. Ein weiteres Highlight auf der Tour ist der Glashütter Weiher mit einer großen Liegewiese, mehreren Picknick-Plätzen, einem Kiosk sowie einer Gaststätte, die zum Verweilen einladen. Am größten Gewässer, dem Würzbacher Weiher, finden Sie zahlreiche Einkehrmöglichkeiten, wie bspw. das Hotel-Restaurant Annahof, das Café am See, die Fischerhütte, denWürzbacher Bahnhof oder den Biergarten „Philippslust“. Fast am Ende der Tour, im Dorf Oberwürzbach, erwartet Sie ein restauriertes, historisches Waschhaus, das heute noch von glasklarem Quellwasser durchflossen wird. Gerade Kinder haben hier ihren Spaß mit dem kühlen Nass. Die „Sieben-Weiher-Tour“ bietet sich wegen der guten Anbindung an den Öffentlichen Nahverkehr durch die beiden Bahnhöfe in St. Ingbert und Blieskastel-Niederwürzbachbesonders gut für eine An- und Abreise mit dem Zug an. Die Radtour ist durchgängig Entspannendes Freizeitvergnügen mit Sicherheit, Verständnis und gemeinsamemRespekt Viele Menschen zieht es in der Freizeit in die heimische Natur. Unterschiedliche Altersgruppen, unterschiedliche menschliche Charaktere und damit unterschiedliche Bedürfnisse. Dabei kann es schnell zu Konflikten zwischen denHobbysportlern bzw. zwischen Mensch und Natur kommen. Oder zu Unfällen, wenn die Abenteuerlust zugroßwird. DieunterschiedlichenAkteure desBiosphärenreservates Bliesgau gebenTipps, wie das Freizeitvergnügen für alle ein solches bleibt. Gemeinsammit Respekt Freundlichkeit, Verständnis und Rücksichtnahme füreinander gilt als Grundsatz für die partnerschaftliche Nutzung unseres Naturraumes. Als Kodex gilt: – Bestehende Wege nutzen, Beschilderungen folgen und Wegesperrungen respektieren – Keine SpurenwieMüll oder Hundekot hinterlassen und denWeg schonend behandeln – Andere Nutzer vonWald und Flur respektieren – Rücksicht auf Tiere und Pflanzen nehmen – ImVoraus planen und das Tageslicht nutzen – Sicher auf allenWegen Jahreszeitlich- bzw. wetterbedingt ist auf einzelnen Wegeabschnitten eine erhöhte Trittsicherheit erforderlich. – Tragen der Jahreszeit und der Witterung angepasste Kleidung undWanderschuhemit entsprechendemProfil. – Vorsichtiges Begehen der angelegten Treppen im Wald (sie könnten durch Laubfall rutschig sein). – Auf den ausgewiesenenWegen zu bleiben und vorhandene Felsköpfe aus Sicherheitsgründen nicht zu betreten. Grundsätzlich sind das Betreten des Waldes und das Begehen der Wanderwege auf eigene Gefahr. Markierung und Beschilderung Bei allen ausgeschildertenWanderwegenhandelt es sichumRundwanderwege, die in beide Richtungen begangen werden können. Daher erfolgt die Beschilderung sowohl in die eine als auch in die andere Richtung. Gehen Sie die Runde doch einmal anders herum und Sie werden völlig neue Perspektiven und andere Blickwinkel entdecken. Ausrüstung Alle wichtigen Infos zu einer Ausrüstung finden Sie in der Packliste: https://www.saarpfalz-touristik.de/erlebnisse/ wandern/wanderservice/packliste Verhaltensregeln um Flora und Fauna nachhaltig zu erhalten, finden Sie hier: https://www.saarpfalz-touristik.de/die-biosphaere-bliesgau/nachhaltig-reisen/verhaltensregeln-in-der-biosphaere-bliesgau mit dem blaugrünen Frosch-Logo gekennzeichnet und zeichnet sich neben den Weihern durch ihre leichthügeligenWälder und Täler aus. Mehrere attraktive Picknick- und Einkehrmöglichkeiten lassen aus der Halbtagestour oftmals eine Ganztagesunternehmung werden. Einkehrmöglichkeiten finden sich in der Fußgängerzone von St. Ingbert sowie amWürzbacher Weiher und amGlashütterWeiher. Die Radtour eignet sich neben Aktiv-Radfahrern auch für Familien oder ältere Menschen mit geübten Beinen. Start und Ziel können der Parkplatz am Schwimmbad „das blau“ in St. Ingbert sein. Alternativ am Bahnhof in St. Ingbert oder am Bahnhof Blieskastel-Niederwürzbach. Haben Sie einen Mangel auf der Tour entdeckt? Dann melden Sie diesen mit Hilfe unseres Mängelmelders: https://bit.ly/MaengelmelderBliesgau. Vielen Dank für IhreMithilfe. Biergarten Philippslust in Niederwürzbach amWeiher. Foto: ManuelaMeyer Der Würzbacher Weiher. Foto: Jochen Scher Glashütter Weiher. Foto: ManuelaMeyer Gustav-Clauss-Anlage in St. Ingbert Foto: Michael Haßdenteufel

RkJQdWJsaXNoZXIy NjQ0NDQ=