Rundschau St. Ingbert

DIE RUNDSCHAU – Juni 2022 20 Wer auf Schusters Rappen unterwegs ist, soll sich künftig im ganzen Biosphärenreservat Bliesgau an einer einheitlichen Beschilderung orientieren können. Damit dieses Ziel möglichst schnell umgesetzt werden kann, fördert das Wirtschaftsministerium mit einem Zuschuss für die einheitlicheWanderwegebeschilderung in Höhe von 613.368 Euro im Saarpfalz-Kreis. WANDERVERGNÜGEN GARANTIERT DIE EINHEITLICHE BESCHILDERUNG DERWANDERWEGE IM SAARPFALZ-KREIS UND IM BIOSPHÄRENRESERVAT BLIESGAU IST GESTARTET Drei Jahre Vorbereitungszeit – 96Wanderwege, 700 Kilometer Nach fast drei Jahren der Planungs- und Abstimmungsarbeit wird die neue Wanderwegebeschilderung nun umgesetzt. Im gesamten Gebiet des Biosphärenreservats Bliesgau und des Saarpfalz-Kreises wird sukzessive das neue Beschilderungssystem montiert und angebracht. Mehr als 700 Kilometer Wanderwege werden nun markiert. Das neue Wegenetz umfasst 96 Wanderwege: vom kurzen örtlichen Rundweg über verschiedene Themenwege bis hin zu mehrtägigen Streckenwanderungen auf dem Bliessteig mit insgesamt 120 Kilometern Streckenlänge von Bexbach bis ins französische Sarreguemines. Sobald das neue Beschilderungssystem angebracht ist, werden an 65 Ausgangspunkten Wanderinfo-Tafeln aufgestellt, auch werden neue Wanderkarten gedruckt. Über die Fertigstellung der kompletten Beschilderung informiert Sie die Saarpfalz-Touristik. Hauptwegweiser, Wanderwegepaten, Wanderwegemarkierungen Herzstück des Wanderwegekonzeptes sind Hauptwegweiser, welche immer dort montiert werden, wo sich zwei oder mehrere Wanderwege kreuzen oder abzweigen. So ist es direkt vor Ort möglich, sich zu orientieren oder auch eine ganz eigene Route zu wandern. Denn die Wegweiser zeigen an, in welche Richtung und welcher Wanderwegemarkierung folgend man zu welchem Ort kommt, was man dort vorfindet und wie viele Kilometer denWanderer noch vom Ziel trennen. „Das nimmt tatsächlich die meiste Zeit in Anspruch, denn jedes Schild wird einzeln definiert und zusammen mit der Gemeinde ausgearbeitet.“, erklärt Geschäftsführer Wolfgang Henn. Und dank der vielen Wanderwegepaten werden die Wege in den nächsten Monaten mit Zwischen-Markierungszeichen gut markiert. Bereits seit März dieses Jahres hat man mit der Beschilderung in sieben Kommunen des Naturparks Saarpfalz-Kreis begonnen. Insgesamt werden fast 500 dieser Wegweiser in Zusammenarbeit der Saarpfalz-Touristik und der beauftragen Montagefirma Hausalit aus Saarbrücken in der Region von West nach Ost ausgebracht und montiert. Die Beschilderungsphase dauert bis in Spätjahr an. Es ist daher nicht gewährleistet, dass die neuen Wanderwege immer durchgängig markiert sind. Kontakt: Saarpfalz-Touristik Paradeplatz 4 66440 Blieskastel Telefon 06841 104-7174 touristik@saarpfalz-kreis.de https://www.saarpfalz-touristik.de Wandern im Bliesgau: „Der Grenzgänger“, Dorfplatz Brenschelbach. Foto: Manuela Meyer, Saarpfalz-Touristik Foto oben und unten: Wanderwegebeschilderung St.Ingberter Stiefel. Foto: Barbara Frey

RkJQdWJsaXNoZXIy NjQ0NDQ=