Die Biosphäre im Herbst

2 Die Rundschau für das Biosphärenreservat Bliesgau September – November 2019 Wandern und Mobilität Entdecken Sie beim Wan- dern die herrliche Land- schaft des Biosphärenreser- vats Bliesgau! Weite Ausbli- cke, schöneWälder, Felsen und grüne Streuobstwiesen warten auf zahlreichen Wandertouren auf Sie! Die Region bietet so- wohl erfahrenen und sportli- chen Wanderern als auch Fa- milien und Genuss-Wande- rern viel Abwechslung auf gut markierten Wanderwegen. Im Biosphärenreservat Bliesgau können Sie auch „ausgezeich- net“ wandern: fünf Premi- umwanderwege lassen keine Wünscheoffen! ObkurzeHalb- tageswanderungen oder schö- neWandertouren–Sie können sich aus einemvielfältigen An- gebot die Tour heraussuchen, die für Sie am besten passt. Noch ein kleiner Hinweis: Grundsätzlich sind das Betre- ten des Waldes und das Bege- hen der Wanderwege auf eige- ne Gefahr. Jahreszeitlich- bzw. wetterbedingt ist auf einzelnen Wegeabschnitten eine erhöh- te Trittsicherheit erforderlich. Tragen Sie daher der Jahreszeit und der Witterung angepass- te Kleidung und Wanderschu- hemit entsprechendemProfil. Herrliche Wanderwege im Saarpfalz-Kreis und Wandern mit Bus und Bahn Wandern imHerbst. Es gibt kaum ein schöneres Hobby in dieser Jahres- zeit. Die Natur verändert sich, die Temperaturen sindmeist angenehm. ImBiosphärenreservat Bliesgau sowie im Saar- pfalz-Kreis gibt es zahl- reiche Wanderwege, die gut ausgeschildert sind, landschaftlich einmalig, auch ausgesucht nach un- terschiedlichen Themen. Vier davon haben wir Ih- nen aus der neuen Bro- schüre „Wandernmit Bus und Bahn“ ausgesucht. Blies-Grenz-Weg: Premium-Wandern ohne Grenzen Streuobstwiesen, der Charme des typisch französischenBau- erndorfs Blies-Guersviller, Aussichten bis zu den Käm- men der Vogesen sowie die Waldkunst von RaimundMaria Herzog charakterisieren den Blies-Grenz-Weg und sorgen dafür, dass er bei deutschen und französischen Wanderern gleichermaßen beliebt ist. Der Rundwanderweg führt durch das seit 2009 von der UNESCO anerkannte Biosphärenreser- vat Bliesgau, in dem viele sel- tene Tier- und Pflanzenarten heimisch sind. Bemerkens- wert sind vor allem die großen und stabilen Populationen des Steinkauzes und des Goldenen Scheckenfalters. Ausgedehn- te Muschelkalkböden sind die Voraussetzung dafür, dass in der Biosphäre nahezu die Hälf- te der in Deutschland vorkom- mendenOrchideenartenwach- sen. InKürze: Markierung: grünblaues B auf weißemGrund Länge: 16 km Gehzeit: ca. 4,5 - 5 Stunden Wegebeschaffenheit: viele schmale Pfade und Wie- senwege, teilweise steile An- undAbstiege,festesSchuhwerk wird empfohlen! Start und Ziel: Wanderparkplatz an der Ecke Nauwieserstra- ße / L106, 66271 Kleinblitters- dorf-Sitterswald Startpunkt ÖPNV: Kleinblitt- ersdorf-Sitterswald, HS Nau- wieser Straße, Buslinien Bi- osphärenbus 501, R14, 507 (Montag-Freitag), ALT 147 (an Samstagen, Anmeldung mind. 60Minuten vor Fahrtbeginn) Einkehr und Rast: Bliesgersweiler Mühle, Im Bruch 1, 66271 Kleinblitters- dorf, Tel.: 0 68 05 / 9 31 97 70 Landgasthof Wintringer Hof, Am Wintringer Hof 1, 66271 Kleinblittersdorf, Tel.: 0 68 05 / 90 25 00, www.landgasthaus. saarland Hotel-Restaurant Am Markt, Auf demHassel 1, 66271 Klein- blittersdorf,Tel.:06805/4412, www.restaurant-am-markt.de Mariannenweg Unterwegs auf den Spuren der GräfinMarianne von der Leyen! Der Mariannenweg verbin- det die historischeAltstadt von Blieskastel mit Niederwürz- bach und somit die beiden Or- te, in denen Gräfin Marianne von der Leyen sich besonders wohlfühlte. Wanderer können hier auf den Spuren der Gräfin die vielfältige und erlebnisrei- che Landschaft des Biosphä- renreservats Bliesgau erkun- den und gleichzeitig den Geist des Barock erspüren. Durch die historische Altstadt hindurch führt die Strecke am Wallfahrtskloster vorbei, zum Gollenstein. Von dort aus geht es über schattige Waldwege bergab am beschaulichen Gut Lindenfels vorbei zum Würz- bacher Weiher, der ehema- ligen Sommerresidenz der Reichsgrafen von der Leyen. Roter Bau, Annahof sowie die Philippsburg lassen bis heute das barocke Zeitalter lebendig erscheinen. Der Weg führt an der Lour- des-Grotte vorbei wieder in Richtung Blieskastel, wo ein abschließender Bummel durch die Altstadt mit ihren zahlrei- chenGastronomiebetrieben lockt. InKürze: Markierung: gelbes Krönchen Länge: insgesamt ca. 22km, be- stehendauszweiRundwander- wegenmit jeweils 11 kmLänge Gehzeit: ca. 3,5 Stunden pro Rundweg (11 km) Wegebeschaffenheit: breite We- ge, zum Teil durch die Stadt Blieskastel und den Ort Nieder- würzbach, viel Asphalt, teilwei- se steile An- und Abstiege, fes- tes Schuhwerkwird empfohlen! Start und Ziel: Paradeplatz Blieskastel oder Wanderpark- platz „WürzbacherWeiher“ Startpunkt ÖPNV: Blieskas- tel, HS Busbahnhof, Buslinien R10, R14, 501, 506, 507 (Mon- tag-Freitag), 547 u.a. Einkehr und Rast: Gut Lindenfels, 66440 Blies- kastel-Alschbach, Tel.: 0 68 42 / 93 07 24, www.gutlindenfels. com In der Altstadt von Blieskastel sowie imStadtteilNiederwürz- bach laden zahlreiche Gastro- nomiebetriebe zum Einkehren ein. Fahrplan- &Tariftipps für IhrenAusflug Als Biosphärenreservat ist die nachhaltige Mobilität eine zentrale Aufgabe. Daher bie- tet das Bus- und Bahn-Ange- bot im Saarpfalz-Kreis sowohl an Werktagen als auch amWo- chenende zahlreiche Möglich- keiten, den Saarpfalz-Kreis und das Biosphärenreservat Bliesgau klimafreundlich zu entdecken. Für die Anreise aus dem Saar- pfalz-Kreis kanndas Freizeitti- cketgenutztwerden.Esistinal- len Bussen im Saarpfalz-Kreis sowie in der Gemeinde Klein- blittersdorf (Linie R14, 501, 507, 147) am Wochenende und an gesetzlichen Feiertagen gül- tig. Das Freizeitticket gilt für bis zu 5 Personen als Gruppen- tageskarte ganztägig bis Be- triebsschluss. Preis: 6,50 €. Es gilt nur im Bus, nicht im Schie- nenverkehr und nicht in Bussen von Saarbahn und NVG. Das Ti- cket kann direkt beimFahrer im Bus erworbenwerden. DieTageskartendes saarVVsind als Einzel- oder Gruppenta- geskarte erhältlich und berech- tigen zu beliebig vielen Fahrten im jeweiligen Geltungsbereich. Sie sind für Bus undBahngültig, montags bis freitags ab 8 Uhr und samstags, sonn- und feier- tags ab 0.00 Uhr jeweils bis Be- triebsschluss. Preisstufe 10 gilt imgesamten Saarland und kos- tet als Einzelkarte 20,20 € oder alsGruppenkarte fürbiszu5Er- wachsenen und 3 Kindern 32,50 €. Die Fahrkarten können direkt beim Busfahrer erworben wer- den. DasSaarland-/Rheinland-Pfalz- Ticket kostet 25,00€und für bis zu 4 Mitfahrern jeweils 5,00 € zusätzlich. Es gilt wochentags ab 9 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen ganztägig für be- liebig viele Fahrten mit allen Nahverkehrszügen sowie fast allen Linienbussen in beiden Bundesländern. Weitere Fahrplan- und Tari- fauskünfte erhalten Sie unter www.saarfahrplan.de oder vor Ort im Stadtbusbüro St. Ingbert (06894/ 13-123), im Stadtbus- büro Homburg (06841/ 101 824) oder im Kundenzentrum Blies- kastel (06842/ 538 31 10). Hintergrund: Das Biosphärenreservat Bliesgau verfügt über mehrere Bahn- haltepunkte.DasvertakteteAngebot vonSaarbahnundDBwird auch am Wochenende durch Buslinien ergänzt. Vor allem die RegioBus-Linien R6, R7, R10, R14 und die Kreislinien 501, 504, 505, 506, 506 fahren amWochenende im Taktverkehr. Insbe- sondereder„Biosphärenbus“501 vonHomburgüberBlieskas- tel und Reinheim bis Kleinblittersdorf fährt jeden Tag durch- gängig im Stundentakt. Er bindet u.a. den Europäischen Kul- turpark und drei Premiumwandertouren direkt an. Im Jahr 2014wurde er bundesweit mit einer Auszeichnung imRahmen des Fahrtziel-Natur-Awards der DB versehen. Fahrplanauskünfte: www.saarfahrplan.de oder telefonisch bei der saarVVHotlinie 06898/ 500 4000. Der Blies-Grenz-Weg gehört zu den fünf Premiumwegen. Bild: Eike Bock Der Mariannenweg führt auch durch die Altstadt von Blieskastel. Bild: ManuelaMeyer

RkJQdWJsaXNoZXIy NjQ0NDQ=